Skip to main content

Presseinformation 18.10.10

„Bewahrung der Schöpfung wie von Ministerpräsident Seehofer versprochen gibt es nur in Sonntagsreden“

Der neue kostenlose Kurzfilm und die neuen Internetseiten
www.umwelt-protest.de demaskieren am Beispiel der Isentalautobahn schonungslos die Realität der bayerischen Umweltpolitik


München, 18.10.10. Der 7-minütige Film mit beeindruckenden Luftaufnahmen des Isentals, Tierszenen und O-Tönen vom Widerstand gegen die A 94 (Isentalautobahn) wurde von dem renommierten Filmteam nautilus im Auftrag der Gregor Louisoder Umweltstiftung in professioneller Qualität produziert.

Im Abspann stellt er mit Zitaten von Ministerpräsident Horst Seehofer aus der Regierungserklärung vor dem bayerischen Landtag die Bekenntnisse zur Bewahrung der Schöpfung in Sonntagsreden der Realität in Bayern gegenüber und fordert zum Protest auf.

Der Film steht ab 18.10.2010 zusammen mit der Möglichkeit zum Onlineprotest auf der dann neu aufgebauten Website www.umwelt-protest.de direkt zur Verfügung. Außerdem kann er für den Einsatz im Unterricht und bei Großveranstaltungen in verschiedenen Dateiformaten kostenlos bestellt werden. Der Leser hat die Möglichkeit, direkt Protestschreiben per email an die Verantwortlichen zu schicken. Zurzeit enthält es unter dem Motto „Schluss mit der Heuchelei im Artenschutz“  Informationen über den geplanten Bau der A94 durch das Isental bei Dorfen (Oberbayern).

Claus Obermeier, Vorstand der Gregor Louisoder Umweltstiftung bei der Vorstellung des neuen Films: Der neue Kurzfilm „Isentalautobahn A94 – Natur, Kultur, Widerstand“ zeigt in beeindruckender Weise, dass es die oft erwähnte Bewahrung der Schöpfung und eine nachhaltige Politik in der Realität wie der bayerischen Verkehrspolitik nicht gibt“.
Der Film soll auch bundesweit den zahlreichen Bürgerinitiativen und Widerstandsprojekten der Umweltbewegung als Beispiel für neue Formen der Mobilisierung dienen. Dazu Claus Obermeier: „In Zukunft müssen wir nach dem Vorbild amerikanischer Umweltverbände den Widerstand gegen die Naturzerstörung in viel breitere Bevölkerungsschichten tragen.“


Ihr Ansprechpartner für Rückfragen:
Claus Obermeier, Vorstandsvorsitzender
Email: info@umweltstiftung.com
Tel. 089/54212142.

Medienvertreter können ein Leseexemplar kostenlos anfordern.
Den Film können Sie direkt im Internet unter www.umwelt-protest.de ansehen oder downloaden. Gerne schicken wir Ihnen diese Presseinfo als Datei.

Presseinfo drucken

Presseinfo drucken